Gedicht 03.09.2016

Wenn Träume zerplatzen, sind einfach nicht mehr da
und nichts mehr ist ,wie es mal war.
Wo ich gestanden, hat sich ein Loch aufgetan.
Kraftlos, am Ende ergebe ich mich dem Wahn.

...

Bin zerrissen ,auseinander gebrochen
und so vergehen immer schneller die Wochen.
Das Dunkel verschlingt mich,saugt mich völlig auf
und ohne Gegenwehr nehm ich das in Kauf.

Zu akzeptieren ,dass Du nie wieder kommst fällt mir so
schwer
und alle Erinnerungen an die schönen Stunden scheinen so lange her.
Wieso konnt ich Dir nicht sagen wie lieb ich Dich hab?
Jetzt bleiben nur Tränen und die Besuche am Grab.
Mama

Kommentar schreiben

Kommentare: 0